Bettina Kempf

Heilpraktikerin

Burn-out-Prävention



Fühlen Sie sich ständig müde und erschöpft?

Haben Sie den Eindruck, dass Sie Ihre täglichen Aufgaben nicht mehr bewältigen können?

Haben Sie immer mehr das Bedürfnis nach Ruhe, finden aber trotz Pausen keine Erholung?

Sind Sie nicht mehr in der Lage Freude zu empfinden?

Fällt es Ihnen schwer abzuschalten?

Haben Sie Schlafprobleme?

Lässt Ihre Leistungsfähigkeit nach?

Wie sehr Sie sich auch anstrengen, die Arbeit gelingt nicht mehr?

Ziehen Sie sich immer mehr zurück?

All diese Beschwerden können auf einen Burn-out hinweisen und es wird höchste Zeit dagegen zu steuern und einen gesunden Wechsel zwischen An- und Entspannung zu schaffen. Gerne würde ich Sie bei dieser Kursänderung einfühlsam unterstützen.

 

Einige Fakten zum Thema Stress und Entspannung

Die Stressreaktion ist ein evolutionär gesehen sehr alter Mechanismus (Kampf- und Fluchtverhalten), der auch heute noch wirkt und bei kurzfristiger Belastung aktivierend oder gar überlebenswichtig sein kann (z. B. bei Unfallgefahren – schnellere Reaktionsfähigkeit, höhere muskuläre Aktivität, bessere Sinneswahrnehmungen etc.)

Chronischer Stress jedoch hat negative Auswirkungen auf Körper und Psyche. Das in unserer heutigen Gesellschaft häufig zu beobachtende Phänomen der chronischen Stressbelastung ist oftmals Ursache für zahlreiche körperliche und psychische Beeinträchtigungen.

Die Auslösung von Stress ist sehr unterschiedlich: Was für eine Person eine positive Herausforderung darstellt, kann eine andere wiederum in Angst und Stress versetzen. Jeder begegnet den Anforderungen einer bestimmten Situation mit einem ganz eigenen Spektrum an Kompetenzen/Ressourcen. Oft verlangen wir viel zu viel von uns und müssen wieder lernen „Nein“ zu sagen.

Um entspannen zu können, müssen wir uns von unseren persönlichen stressverursachenden Gedanken, Einstellungen, Motiven und Bildern lösen können. Wir wechseln unseren inneren Actionfilm gegen einen Ruhe- und Entspannungsfilm aus.

Die Entspannungsreaktion ist gekennzeichnet durch Gefühle des Wohlbefindens, der inneren Ruhe und Lockerheit. Diese Reaktion ist kein „Sonderzustand“, sondern ein genetisch verankertes Reaktionsmuster.